Separatoren und Dekanter zur Aufbereitung von ÖlschlammSeparatoren und Dekanter zur Aufbereitung von Ölschlamm

Verarbeitung von Ölschlamm

Aufbereitung von ölhaltigem Abwasser

Bei der Verarbeitung von Erdöl entstehen ölhaltige Abwässer. Um dieses Abwasser aufzubereiten, muss es in die Hauptbestandteile Öl, Wasser und Feststoff getrennt werden. Dabei zählt möglichst viel Öl zurück zu gewinnen und die anderen Komponenten kostengünstig zu entsorgen. Der Flottweg Tricanter®, ist speziell auf diese kontinuierliche Trennung der 3-Phasen ausgelegt und trennt die Komponenten in einem Arbeitsgang.

 

 Aufbereitung von ölhaltigem Abwasser

 

Die eigentliche Abwasserreinigung erfolgt in einer mechanisch-biologischen Kläranlage. Dabei fällt Klärschlamm an. Damit dieser Klärschlamm bei der weiteren Verarbeitung wenig Kosten verursacht, muss er soweit wie möglich entwässert werden. Flottweg entwickelte den Dekanter speziell für die Entwässerung von Klärschlamm und setzt ihn in industriellen Kläranlagen ein.

Ihre Vorteile bei der Aufbereitung von ölhaltigem Abwasser:

  • Wiederverwenden des zurückgewonnenen Öls als Wertprodukt
  • Bis zu 90% reduzierte Kosten für Transport und Deponie für den abgetrennten Feststoff
  • Erhebliche Verringerung der Entsorgungskosten - nur noch ca. 10% der ursprünglichen Schlammmenge sind zu entsorgen
  • Wenig Personalkosten durch kontinuierlichen und automatischen Betrieb
  • Geringerer Energiebedarf

Aufbereitung von Ölschlämmen aus Teichen und Lagunen

Oftmals wurden ölhaltiges Abwasser und Rückstände in großen Teichen - sogenannte Grabentanks - entsorgt. Noch heute gibt es riesige Lagunen und Teiche, in denen diese Ölschlämme seit Jahrzehnten lagern. Flottweg bietet Ihnen bei dieser Aufbereitung von Ölschlämmen aus Teichen und Lagunen die optimale Lösung.

 

Aufbereitung von Ölschlämmen aus Teichen und Lagunen

 

Zur Aufbereitung von Ölschlämmen aus Teichen und Lagunen liefern wir komplette Anlagen. Dazu gehört eine Ölabsaugstation, die den Ölschlamm aus den Teichen abpumpt. Die Ansaugpumpe ist auf einem Ponton montiert, der auf dem Teich schwimmt. Bei Bedarf werden zum Verflüssigen des Öls im Ansaugbereich der Pumpe dampfbeheizte Register eingesetzt. Der abgesaugte Ölschlamm wird aufbereitet und mittels Tricanter® in Öl, Wasser und Feststoff getrennt.

Ihre Vorteile bei der Aufbereitung von Ölschlämmen aus Teichen und Lagunen:

  • Ca. 90 % des vorhandenen Öls wird zurückgewonnen und kann als Rohöl wiederverwertet werden
  • Der abgetrennte Feststoff beträgt nur noch ca. 10-20 % der ursprünglichen Schlammmenge. Das reduziert Transport-, Deponie- und Verbrennungskosten erheblich
  • Automatischer und kontinuierlicher Betrieb auch bei schwankender Zusammensetzung des Ölschlammes spart Personaleinsatz
  • Beseitigung der Umweltgefährdung, die von den ölhaltigen Teichen und Lagunen ausgeht

Aufbereitung von ölhaltigen Rückständen aus der Reinigung von Rohöltanks

Bei der Lagerung von Rohöl in Tanks entsteht am Boden eine Schicht aus schweren Kohlenwasserstoffen (Paraffinen) und Verunreinigungen wie Sand, Rost und Schwermetallen. Das vermindert das Nutzvolumen des Tanks stark. Deshalb spielt die Aufbereitung von ölhaltigen Rückständen aus der Reinigung von Rohöltanks eine wichtige Rolle für die Wirtschaftlichkeit.

Aufbereitung von ölhaltigen Rückständen aus der Reinigung von Rohöltanks

 

Vor Inspektionen, Wartungs- oder Reparaturarbeiten muss der Tank vollständig entleert und gereinigt werden. Je nach Größe des Tanks bleibt bis zu 1.000 t Rückstand, der zu entsorgen ist - z.B. durch Verbrennung. Alternativ bietet sich die Aufbereitung von ölhaltigen Rückständen aus der Reinigung von Rohöltanks mit dem Flottweg Tricanter® an. Dabei wird ein Großteil des Öls zurückgewonnen, das Wasser kann zur Kläranlage geleitet werden und zur Verbrennung bleiben nur ca. 10 % der Ausgangsmenge.

Ihre Vorteile bei der Aufbereitung von ölhaltigen Rückständen aus der Reinigung von Rohöltanks:

  • 90-95 % des im Rückstand vorhandenen Öls wird als Rohöl zurückgewonnen. Dadurch gewinnt man einen Großteil der Tankreinigungskosten zurück
  • Der abgetrennte Feststoff beträgt nur noch ca. 10 % der ursprünglichen Schlammmenge - das bedeutet eine starke Senkung der Verbrennungskosten
  • Der Feststoff ist deponiefähig und lässt sich ohne große Umweltgefährdung transportieren und verbrennen. Das senkt die Transport- und Deponiekosten enorm
  • Automatischer und kontinuierlicher Betrieb auch bei schwankender Zusammensetzung des Ölschlammes verringert den Personaleinsatz