Zentrifugendrehzahl und Beschleunigung

Was ist die Drehzahl?

Die Drehzahl (Umdrehungsfrequenz oder Umlauffrequenz) gibt bei mechanischen Drehbewegungen die Häufigkeit der Umdrehungen an. Die Angabe der Größe erfolgt in Umdrehungen pro Minute (min−1). Sie ist eine wesentlicher Wert bei der Leistungskennzeichnung von Zentrifugen und Motoren.

Die Drehzahl bezeichnet den Kehrwert der Umlaufdauer (Dauer bis eine Umdrehung abgeschlossen ist):

In der Zentrifugation gibt die Drehzahl die Anzahl der vollen Umdrehungen pro Minute an. Zentrifugen trennen bei einem Fest-Flüssig-Gemisch den Feststoff von der Flüssigkeit aufgrund des Dichteunterschieds ab.

Beschleunigung einer Zentrifuge bestimmen

Im direkten Zusammenhang zur Drehzahl steht die Beschleunigungsgröße der Zentrifuge, genannt G-Zahl. Bei der Zentrifugation ist sie ein wichtiger Wert, um die Trennleistung zu bestimmen. Je höher die Geschwindigkeit beziehungsweise Drehzahl, desto besser ist in der Regel die Trennleistung.

Die Berechnung der G-Zahl ergibt sich aus der Drehzahl und dem Durchmesser oder Radius der Zentrifugentrommel:

Oops, an error occurred! Code: 201910181259513a0bd889
Sie haben Fragen oder ein Feedback für uns?
* Pflichtfelder