Dynamische Viskosität (Zähigkeit, Koeffizient der inneren Reibung)

Die dynamische Viskosität η (η= „Eta“) ist ein Maß für die Zähigkeit oder Zähflüssigkeit eines Fluids (Fluid: flüssige, fließende Substanz).
Je größer die Viskosität, desto dickflüssiger (weniger fließfähig) ist das Fluid; je niedriger die Viskosität, desto dünnflüssiger (fließfähiger) ist es.
SI-Einheit der dynamischen Viskosität: [η] = Pascalsekunde (Pa*s) = N*s/m² = kg/m*s

Einflussfaktoren auf die dynamische Viskosität

Die dynamische Viskosität η ist abhängig von Stoff und Temperatur und wird in der Dimension Pascalsekunde angegeben.

  • Die dynamische Viskosität η nimmt bei Flüssigkeiten mit steigender Temperatur sehr stark ab
  • Die dynamische Viskosität η nimmt bei Gasen mit steigender Temperatur zu

Zusammenhang zwischen dynamischer und kinematischer Viskosität ν

Die kinematische Viskosität ν (ν= „Ny“) ist die dynamische Viskosität des Mediums η geteilt durch dessen Dichte ρ

Gleichung: ν = η / ρ

SI-Einheit der kinematischen Viskosität: [ν] = m²/s

Weitere Einheiten für die kinematische Viskosität

Unzulässige, aber häufig verwendete Einheiten sind Stokes (St) und Zentistokes (cSt). Diese entsprechen nicht dem SI-Einheitensystem (SI ist die Abkürzung des französischen Système international d’unités):

Umrechnung:
1 Stokes (St) = 10-4 m²/s = 1 cm²/s
1 cSt = 10-6 m²/s = 1 mm²/*-s

Beispiele für die kinematische und dynamische Viskosität

Beispiel-Tabelle mit den Viskositätswerte für die dynamische und kinematische Viskosität

Flüssigkeitenη in mPa*s bei 20°Cη in mPa*s bei 0°Cν in mm²/s bei 20°C
Wasser1,0021,7921,004
Olivenöl80,8 89
Ethanol1,201,781,52
Methanol0,5870,8200,742
Benzol0,6480,910,737
Gase bei 0°C; 1013 hPaη in μPa*sν in mm²/s
Luft17,213,3
Kohlendioxid13,76,93
Stickstoff16,513,2
Sauerstoff19,213,4

Quelle: Horst Kuchling: Taschenbuch der Physik; Fachbuchverlag Leipzig, 16. Auflage1996; 2.) Lebensmittel- und Bioverfahrenstechnik, H.G. Kessler

Sie haben Fragen oder ein Feedback für uns?
* Pflichtfelder