Engineered For Your Success
tailings

Tailings
Entwässerung

Wasser und Kosten bei der Tailings-Entwässerung sparen

Tailings lagern noch häufig in großen Absatzbecken oder Schlammteichen. Sie stellen eine große Belastung für die Umwelt dar. Das in den Tailings gebundene Prozesswasser bleibt ungenutzt. Mit modernen Entwässerungslösungen lassen sich diese Bergbaurückstände wirtschaftlich aufbereiten und das enthaltene Prozesswasser zurückgewinnen. Das spart Platz, Kosten und entlastet die Umwelt.
 
Als Tailings werden im Bergbau feinkörnige Rückstände in Form von Schlämmen bezeichnet. Sie entstehen bei der Aufbereitung von Erzen und Mineralien. Das dabei entstehende Abwasser oder Abraumschlamm ist zum Teil mit Chemikalien versetzt. Gelagert in Schlammbecken sind Tailings ein Umweltrisiko. Bricht der Damm, kann dies erhebliche Auswirkungen auf Mensch und Umwelt haben.

Die Lagerung von entwässerten Tailings löst immer mehr die Lagerung von Tailings in Schlammbecken ab. Bergbauunternehmen lagern den aufbereiteten Schlamm auf der Erdoberfläche ein. Dies entspricht den gesetzlichen Bestimmungen in den meisten Ländern. Besonders in schwer erreichbaren und beengten Regionen oder in Gebieten mit einem hohen Erdbebenrisiko ist das Lagern von entwässerten Tailings optimal. Neben den Umweltrisiken wird der Platzbedarf deutlich minimiert. Das gereinigte Prozesswasser lässt sich wiederverwenden. Somit reduzieren sich die Kosten für Minenbetreiber deutlich.

Unsere Dekanterzentrifuge für die Tailings-Aufbereitung

Kundenvorteile

Vorhandenes Prozesswasser wiederverwenden

Flottweg Dekanterzentrifugen verbrauchen im Vergleich zu Bandpressen und Kammerfilterpressen deutlich weniger Frischwasser. Ohne Flockungsmittel scheiden unsere Dekanterzentrifugen effizient Feststoffpartikel bis zu einer Größe von 10 µm ab. Setzen Betreiber Flockungsmittel ein, ist es möglich, noch feinere Feststoffe aus der Flüssigkeit (Wasser) abzutrennen. Das rückgewonnene Prozesswasser ist dann so sauber, dass es wieder dem Prozess zugeführt werden kann. Hierdurch reduziert sich für Minenbetreiber der Wasserbedarf an Frischwasser erheblich.

Filterpressen wie Bandpressen und Kammerfilterpressen setzen auf Filtertücher oder Filterbänder zur Aufbereitung des Abraumschlamms. Bei längerem Einsatz kommt es zu Ablagerungen in den Filtertüchern und Filterbändern. Dies beeinträchtigt den Entwässerungsgrad.

Dekanterzentrifugen sind kontinuierlich arbeitende Systeme – oft rund um die Uhr in Betrieb. Sie kommen ohne Filtertücher und Filterbänder aus. Eine dauerhaft gleichbleibende Entwässerungsleistung ist daher gewährleistet.

  • Wiederverwendung des gereinigten Prozesswassers
  • Konstante Entwässerungsleistung
  • Betrieb rund um die Uhr möglich
  • Bedarf an Frischwasser wird deutlich reduziert

Platz auf engsten Raum

Bergbau- oder Minenarbeiten liegen oft an schwer erreichbaren und beengten Stellen. Der Platzbedarf des eingesetzten Entwässerungssystems spielt eine entscheidende Rolle.  Bei gleicher Kapazität und gleichem Durchsatz benötigen Dekanterzentrifugen deutlich weniger Platz als andere Aufbereitungsanlagen. Flottweg Dekanterzentrifugen können fast überall installiert werden – sei es als Festinstallation in einem Gebäude oder als halbmobile Containeranlage. Für unsere Zentrifugen reicht eine Fläche von 5 x 10 Metern aus.

Ein Vergleich
Bei einer hydraulischen Kapazität von 100 m³/h und einer Feststofffracht von 25.000kg ergeben sich erhebliche Gewichtsunterschiede:
Kammerfilterpresse:   120 Tonnen
Bandpresse:                 65 Tonnen
Flottweg Zentrifuge:      16 Tonnen

Erhöhte Sicherheit bei der Lagerung von Tailings

Die Entwässerung von Tailings macht es möglich, den aufbereiteten Schlamm trocken zu lagern. Trockenlagerung bedeutet ein geringeres Risiko. Die Abwassermenge in den Absetzbecken und die Belastung der Dämme reduziert sich. Dies verringert deutlich die Umweltrisiken.
Flottweg Dekanterzentrifugen für die Tailings-Entwässerung werden ausschließlich in Deutschland gefertigt. Damit sichern wir eine optimale Qualität unserer Maschinen. Die Qualität der eingesetzten Materialien spielt im Mining und Bergbau eine wichtige Rolle. Die abrasiven Bestandteile des Schlamms greifen das Material an, das in Kontakt mit dem Produkt kommt. Ein hochwertiger Verschleißschutz ist daher ein Muss.
Spezielle Werkstoffe, Beschichtungen und zusätzliche Maßnahmen sichern über viele Jahre eine lange Lebensdauer der Flottweg Dekanterzentrifugen. Verschleißteile wie Einlaufbuchsen lassen sich bei Flottweg Zentrifugen einfach tauschen. Dies spart Zeit und Kosten für Wartung und Instandhaltung während der gesamten Lebensdauer der Maschine.
Wird eine Wartung fällig, steht Ihnen unser weltweites Service-Team jederzeit zur Seite. 

  • Minimierung der Umweltrsikien (wie Dammbruch)
  • Made in Germany für eine lange Lebensdauer
  • Deutlich reduzierter Wartungsaufwand
  • Weltweites Servicenetzwerk jederzeit verfügbar

Flottweg Dekanterzentrifugen als echte Alternative zu herkömmlichen Verfahren

Durch die niedrigen Kosten, den geringen Frischwasserverbrauch und Platzbedarf sowie den Beitrag zum Umweltschutz finden Dekanterzentrifugen immer mehr Einzug in moderne Mining-Prozesse. 

Die Tiebaghi Nickel Mine in Neukaledonien konnte durch den Einsatz von Flottweg Zentrifugen 90 % Ihres Proezsswassers rückgewinnen. Erfahren Sie mehr zu den Ergebnissen in folgendem Artikel:
Entwässerung von Tailings mit Flottweg Dekanterzentrifugen 

icon-envelope-big

Sie möchten mehr zur Tailings-Entwässerung mit Dekanterzentrifugen erfahren?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns

Ähnliche Anwendungsgebiete

mining-teaser

Aufbereitung von Erz und Mineralien

crud-waste-oil-teaser

Altöl- und Crud-Aufbereitung

sandwaschwasser-teaser

Sand- und Kieswaschwasser

  Kontakt   +49 8741 301 0   Kontakte weltweit