Engineered For Your Success
Flottweg Decanter Centrifuge

Dekanter-Zentrifugen von Flottweg

Vollmantel-Schneckenzentrifuge ► Flottweg Dekanter

Eine Vollmantel-Schneckenzentrifuge arbeitet seit dem 19. Jahrhundert nach dem gleichen Grundprinzip. Neue konstruktive Details zur Lösung spezieller Trennaufgaben sowie das Verwenden von beständigen und hochwertigen Werkstoffen verbesserten die Maschine über die Jahre weiter. Vor allem elektronische Komponenten zur Mess- und Regelungstechnik erhöhte die Leistung und Verfügbarkeit der Dekanterzentrifuge. Die einfache Basis-Konstruktion eines Dekanters ermöglicht es, diesen an verschiedenste Trennaufgaben anzupassen.

Dieser hat darüber hinaus den weitesten Anwendungsbereich. Spezielle Ausführungen der Dekanterzentrifuge wie Tricanter® (Drei-Phasen-Trennung), Sorticanter® (Recycling und Aufbereitung von Kunststoffen) und Sedicanter® (für schwer sedimentierbare Stoffe), erfüllen jegliche Kundenanforderungen und machen den Dekanter zur variabelsten Zentrifuge.

Der Dekanter und seine weitreichenden Einsatzmöglichkeiten je nach Anforderung:

  • Klären von Flüssigkeiten
  • Entwässern von Schlämmen und Suspensionen
  • Eindicken von Schlämmen
  • Trennen von 3-Phasen-Gemischen, d. h. zwei nicht mischbaren Flüssigphasen und einer Feststoffphase
  • Klassieren von Feststoffen in einer Suspension nach Korngrößen (Nassklassierung)
  • Sortieren von Feststoffen nach verschiedenen Dichten

Flottweg Dekanterzentrifugen sind in verschiedensten Anwendungen, Branchen und Industrien eingesetzt.

Dekanterzentrifuge für mechanische Fest-Flüssig-Trennung

Parameter und Einflussfaktoren einer Dekanterzentrifuge, die für ein bestmögliches Trennergebnis sorgen

Parameter und Einflussfaktoren eines Dekanters, die für ein bestmögliches Trennergebnis sorgen

Zulauf/Austrag

Über den Zulauf kann das zu verarbeitende Trennmedium zentral in den Einlaufraum der Schnecke gelangen und schonend beschleunigt werden. Über Austragsbuchsen (Öffnungen am konischen Ende der Trommel) schleudert der Dekanter die geförderten Feststoffe ab.

Dekantertrommel

Das Trennmedium erreicht in der Dekantertrommel die maximale Drehzahl und bewirkt, dass sich die Feststoffe an der Trommelinnenwand absetzen. Kennzeichnend für die Trommel ist ihre zylindrisch-konische Form. Erfahren Sie mehr über die Dekantertrommel.

Dekanterschnecke

Die Schnecke bildet das Förderwerkzeug einer Dekanterzentrifuge. Sie dreht sich mit einer Differenzdrehzahl (im Bezug auf die Trommel) und fördert die abgesetzten Feststoffe in Richtung des konisch verengten Trommelendes. Erfahren Sie mehr über die Dekanterschnecke.

Werkstoffe

Die Bauteile einer Dekanterzentrifuge welche in unmittelbaren Kontakt mit dem zu verarbeitenden Trennmedium gelangen (z. B. Trommel, Schnecke und Zulauf), sind ausschließlich aus hochwertigen, rost- und säurebeständigen Edelstählen gefertigt. Erfahren Sie mehr über die Werkstoffe.

Verschleißschutz

Unterschiedlichste Anwendungsgebiete erfordern unterschiedlichste Anforderungen an den Dekanter. Um einen einwandfreien Prozess zu gewährleisten ist ein hochwertiger Verschleißschutz notwendig. Erfahren Sie mehr zum Thema Verschleißschutz.

Teichtiefe

Die Teichtiefe bestimmt den Aufenthaltszeitraum des Feststoffes in der Trommel und kann individuell angepasst werden. Erfahren Sie mehr über die Teichtiefe.

Differenzdrehzahl

Zwischen der Dekantertrommel und der Schnecke herrscht eine Differenzdrehzahl, die durch ein Getriebe erzeugt wird. Die Differenzdrehzahl bestimmt den Feststoffgehalt im Austrag und hat darüber hinaus weitere Vorteile. Erfahren Sie mehr über die Differenzdrehzahl.

Dekanterantrieb: Simp-Drive®

Der Simp-Drive® regelt die Differenzdrehzahl zwischen der Dekantertrommel und der Schnecke in Abhängigkeit des Schneckendrehmoments. Erfahren Sie mehr über unseren Dekanterantrieb.

Überlauf-Wehr

Die geklärte Flüssigkeit fließt zum zylindrischen Trommelende der Dekanterzentrifuge und läuft dort über Öffnungen im Trommeldeckel ab. In diesen Öffnungen befinden sich exakt einstellbare Wehrscheiben/Wehrplatten, mit denen sich die Teichtiefe in der Trommel einstellen lässt. Die geklärte Flüssigkeit läuft drucklos ins Ablaufgehäuse der Zentrifuge ab. Erfahren Sie mehr über das Überlauf-Wehr.

(Verstellbare) Schälscheibe

Die Schälscheibe ist eine Alternative zur herkömmlichen Flüssigkeitsabfuhr (Überlauf-Wehr). Eine Schälscheibe fördert die geklärte Flüssigkeit unter Druck aus dem Dekanter ab. Mit Hilfe eines zusätzlichen Verstellhebels (verstellbare Schälscheibe) ist die Teichtiefe während des laufenden Betriebes einzustellen. Erfahren sie mehr über die verstellbare Schälscheibe.

Recuvane®

Das Recuvane® - System (Recovery Vane) dient zur Senkung der Betriebskosten der eingesetzten Dekanterzentrifuge durch eine Reduzierung des Energieverbrauchs. Erfahren Sie mehr über den Recuvane®.

Der Flottweg Dekanter - Die variantenreichste Vollmantel-Schneckenzentrifuge der mechanischen Trenntechnik

Seit 1956 baut Flottweg Dekanter. Als weltweit anerkannter Anbieter von individuellen Lösungen der mechanischen Trenntechnik haben wir die Dekanterzentrifuge über die Jahre weiterentwickelt und für verschiedenste Trennaufgaben ausgelegt. Hochwertigkeit, Effizienz und Beständigkeit sind drei Argumente, die für den Flottweg Dekanter zutreffend sind. Der Dekanter überzeugt mit einem Durchsatz von bis zu 250 Kubikmeter pro Stunde.

Dekanter von Flottweg. Profitieren Sie von Effizienz, Beständigkeit und Hochwertigkeit.

Download Broschüre

Dekanter