Engineered For Your Success
Flottweg News

02.02.2015

Kirishi-Konferenz für alle Experten der Ölindustrie: „Gewinne statt Abfall“

Die russische Niederlassung der Flottweg SE, „Flottweg Moskau“, veranstaltete in Zusammenarbeit mit „Eisenmann Anlagenbau“ und JSC „Kirishinefteorgsintez“ am 11. und 12. November 2014 eine praxis-wissenschaftliche Konferenz für Experten der Ölindustrie unter dem Motto „Gewinne anstatt von Abfall  – Innovative Technologien und Systeme zur Lösung des Problems der Abfallentsorgung“.

Konferenz

 

Die Abfallentsorgung unter Beachtung der aktuellen Umweltschutzvorschriften und -normen ist eines der dringendsten Probleme der Unternehmen in jeder Industrie. Bei der Handhabung von Kohlenwasserstoff-Rohmaterialien (beispielsweise in Ölraffinerien) ist dieses Problem noch komplexer.

 

Die Reinigung, Verarbeitung und Wiederaufbereitung von Industrieabfällen aus der Verarbeitung und Herstellung von Rohölprodukten erfolgt heute in den meisten Unternehmen unter Verwendung von Flottweg Zentrifugen, die eine effektive Arbeit mit biologischen Rückständen ebenso wie die Aufspaltung von Ölschlamm in Rohölprodukte, Wasser und Feststoffe dank der 3-Phasen-Dekantierung (Flottweg Tricanter®) ermöglichen. Während in der Zentrifuge gereinigtes Öl und Wasser problemlos verwendet und dem Produktionszyklus des Unternehmens wieder zugeführt werden können, ist die weitere Aufbereitung der getrennten und dehydrierten Feststoffe (Ölkuchen) ohne Risiken für die Umwelt Gegenstand zahlreicher Diskussionen. 

 

Die Teilnehmer konnten im Rahmen der Konferenz nicht nur erfahren, wie sich das Problem der Abfallentsorgung in der Ölindustrie im Hinblick auf die Umweltverträglichkeit vollständig lösen lässt, sondern auch, wie diese Abfallentsorgung mit wirtschaftlichen Vorteilen erfolgen kann. Die vorgelegten wissenschaftlichen und technischen Berichte beschrieben ein eindrucksvolles Beispiel für die erfolgreiche Lösung des Problems mithilfe von Flottweg Systemen für die Trennung und Entwässerung von Schlämmen in Kombination mit Eisenmann Anlagen für die Vermeidung von Emissionen in die Atmosphäre, d. h. ohne jede Umweltbelastung.

 

Die Teilnehmer der Konferenz erhielten die Gelegenheit zu einer Besichtigung der größten russischen Raffinerie (OOO „KINEF“) einschließlich einer Vorführung der Prozessanlagen von Flottweg und Eisenmann. Nach der Besichtigung wurden die Fragestellungen im Rahmen der Konferenz erörtert und Meinungen ausgetauscht. 

 

Mehr als 70 Vertreter der Industrie nahmen an der Konferenz teil. Viele Teilnehmer lobten die Veranstalter im Anschluss an die Konferenz und brachten ihren Wunsch zum Ausdruck, diese interessante  Veranstaltung zu wiederholen. 

 

Weitere Informationen zu den Flottweg Messen.